Offenlegung Information

Common Reporting Standard und Finanzkonten-Informationsaustauschgesetz

Common Reporting Standard (CRS) und  Finanzkonten-Informationsaustauschgesetz (FkAustG)

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) entwickelte ein globales Modell, das auf einem einheitlichen Standard, dem gemeinsamen Meldestandard (Common Reporting Standard; CRS) beruht und die Möglichkeit zum steuerlichen Informationsaustausch bietet. Auf Basis dieser Rechtsgrundlage verpflichten sich die (derzeit etwa 100) teilnehmenden Staaten, die Vorgaben mit dem Ziel zu verfolgen, Steuerstraftaten zu verhindern.

Nach Eingliederung in das Rechtssystem der Europäischen Union wurde der CRS in Deutschland im Finanzkonten-Informationsaustauschgesetz (FkAustG) umgesetzt.

Sorgfaltspflichten deutscher Finanzinstitute

Deutsche Finanzinstitute überprüfen ihre Finanzkonten, identifizieren meldepflichtige Konten und berichten meldepflichtige Daten schließlich an die zuständige Finanzbehörde.

Finanzinstitute haben daher angemessene Prozesse zu implementieren, um u.a. die Steueransässigkeit ihrer Kunden feststellen zu können. Ist ein Kunde in einem teilnehmenden Staat steueransässig, muss das Finanzinstitut grundsätzlich eine Meldung an die Finanzbehörde erstatten. Diese leitet die Informationen gegebenenfalls an den Ansässigkeitsstaat weiter.

Meldepflichtige Daten gemäß FkAustG

Meldepflichtige Daten können sich auf natürliche Personen und Rechtsträger (sowie diese Rechtsträger beherrschende Personen) beziehen. Meldepflichtig sind u.a. folgende Informationen:

  • Name
  • Adresse
  • Ansässigkeitsstaat(en)
  • Ausländische Steueridentifikationsnummer(n)
  • Geburtsdatum/ -ort (bei natürlichen Personen)
  • Konto-/Depotnummern samt Kontosalden und –werte zum Ende des Kalenderjahres bzw. Auflösung des Kontos/Depots
  • Weitere zusätzliche Informationen im Falle von Verwahrkonten und Einlagekonten, etwa Kapital- und sonstige Erträge etc.

Auskunftspflicht der Kunden

Seit 01.10.2016 müssen alle Kunden bei der Neueröffnung eines Kontos oder Depots Auskunft über ihre steuerliche Ansässigkeit (inkl. weiterer Informationen) erteilen.

Unter gewissen Voraussetzungen gilt diese Auskunftspflicht auch für bestehende Konten (also Kunden, die bereits vor dem 01.10.2016 eine Geschäftsbeziehung zur DenizBank (Wien) AG pflegten).

Die Auskunft ist von jedem Kunden zu erbringen (unabhängig von der steuerlichen Ansässigkeit).

Bei allgemeinen Fragen zu Ihrem Konto oder Depot im Zusammenhang mit CRS / FkAustG wenden Sie sich an einen Filialmitarbeiter der DenizBank (Wien) AG.

Bei individuellen Fragen zu Ihrer steuerlichen Ansässigkeit etc. ist die Beratung durch einen Steuerberater, Rechtsanwalt oder einer Beratungsstelle der Finanzbehörde zu empfehlen.

Bescheinigung gemäß dem amerikanischem PATRIOT Gesetz

Gemäß dem amerikanischen PATRIOT Gesetz (Gesetz über geeignete Maßnahmen zur Terrorismusverhinderung und -bekämpfung) und der rechtskräftigen, vom amerikanischen Finanzministerium herausgegebenen Regelungen muss eine amerikanische Bank oder ein amerikanischer Broker/Wertpapierhändler (die/der unter die Aufsicht der Bundesbehörden fällt) verpflichtet, bestimmte Informationen von jeglicher „ausländischen Bank“ einholen, die bei dem jeweiligen Finanzinstitut ein Korrespondenzbankkonto hat. Wie in den rechtskräftigen Regelungen vorgesehen, hat die DenizBank AG eine globale Bescheinigung erstellt, die von jedem Finanzinstitut verwendet werden kann, das gegebenenfalls eine Bescheinigung gemäß PATRIOT-Gesetz von der DenizBank AG benötigt. Bitte verwenden Sie diese Bescheinigung anstatt eines separaten Bescheinigungsformulars.

Download - U.S.PATRIOT- Gesetz (Englisch)

Foreign Account Tax Compliance Act (FATCA)

FATCA - das Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den Vereinigten Staaten von Amerika über die Zusammenarbeit für eine erleichterte Umsetzung von „Foreign Account Tax  Compliance Act“, eine US-Gesetzgebung ist ab 1. Juli 2014 in Kraft getreten.

Mit diesem Abkommen werden alle inländischen Finanzinstitute zur Meldung von bestimmten Personen-, Konto- und Depotdaten von US-Steuerpflichtigen an die US-Steuerbehörde IRS (Internal Revenue Service) verpflichtet.

Handeln die jeweiligen Finanzinstitute nicht FATCA—konform, so droht ihnen der Ausschuss vom amerikanischen Kapitalmarkt sowie eine 30% Strafsteuer, womit in der Folge auch deutschen Kunden der Zugang zum US- Markt verwehrt wäre.

Von FATCA betroffen sind bei uns geführte Konten und Depots natürlicher Personen sowie juristischer Personen, an denen zumindest eine US-Person mit mindestens 25%  beteiligt ist.

DenizBank (Wien) AG hat sich als „Reporting Financial Institutions under a Model 1 IGA“ auf der U.S. IRS Seite registriert und folgende GIIN Nummer erhalten: JPCJ0H.00011.BR.276

Allgemeine Informationen zum Thema FATCA sowie das Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den Vereinigten Staaten von Amerika in Englisch und Deutsch finden Sie unter:

http://www.irs.gov/Businesses/Corporations/Foreign-Account-Tax-Compliance-Act-FATCA

Abkommen vom 31. Mai 2013 zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den Vereinigten Staaten von Amerika zur Förderung der Steuerehrlichkeit

Fragebogen der Wolfsberg Group AML

Download - Fragebogen der Wolfsberg Group AML (Englisch)

Offenlegungsberichte gemäß Basel III & CRR

Download - Offenlegungsbericht 2019 (Deutsch)

Download - Offenlegungsbericht 2018 (Deutsch)

Download - Offenlegungsbericht 2017 (Deutsch)

Download - Offenlegungsbericht 2016 (Deutsch)

Download - Offenlegungsbericht 2015 (Deutsch)

Download - Offenlegungsbericht 2014 (Deutsch)

Download - Offenlegungsbericht 2013 (Deutsch)

Download - Offenlegungsbericht 2012 (Deutsch)

§ 65a BWG - Bestimmungen

Informationen über jene von der DenizBank AG gesetzten Maßnahmen zur Einhaltung der Corporate Governance-Bestimmungen, der Regelungen zur Vergütung sowie bezüglich dem Geschäftsstellenverzeichnis und Kennzahlen des Jahresabschlusses.

Weitere Informationen ►

§ 65 WAG Veröffentlichung

Auflistung der Transaktionen gem. Nachhandelstransparenz § 65 WAG 2007 bzw. Art. 27 der Verordnung (EG) Nr. 1287/2006

Weitere Informationen ►

CBCR - Country by Country Reporting

Auflistung gemäß Artikel 89 der EU Capital Requirements Directive IV

Weitere Informationen ►

Kann ich Ihnen helfen?
Kann ich Ihnen helfen?