DenizBank AG

Fragen zu SEPA für Privatkunden

  1. Wen betrifft SEPA?

    Die Umstellung im Rahmen des einheitlichen Zahlungsverkehrsraums betrifft jeden, der ein Konto bei einer Bank hat – unabhängig davon, ob es eine Person, ein Verein, ein Unternehmen oder eine öffentliche Einrichtung ist.

  2. Was kostet mich die Umstellung auf SEPA?

    Privatkunden entstehen keine zusätzlichen Kosten aufgrund der SEPA-Umstellung.

  3. Ist das neue Verfahren wirklich sicherer?

    Ja, SEPA schafft mehr Sicherheit für den Zahlungsverkehr. Zum Beispiel bei den Einzugsermächtigungen: aufgrund der neuen Gläubiger-Identifikationsnummer (Gläubiger ID) lässt sich der Zahlungsempfänger eindeutig zuordnen. Die in Deutschland von der Deutschen Bundesbank vergebene Gläubiger ID ist für den Verbraucher sowohl im SEPA-Lastschriftmandat als auch auf dem Kontoauszug bzw. im Online Banking in der Konto-Umsatzanzeige zu sehen und sorgt so für eine höhere Transparenz.

  4. Was ist eigentlich die IBAN?

    Die IBAN ist leicht zu merken, denn sie besteht aus der 10-stelligen Kontonummer und der 8-stelligen Bankleitzahl, zusammen mit dem Ländercode DE für Deutschland und einer 2-stelligen Prüfziffer. Das heißt: bis auf vier Zeichen ist Ihnen Ihre eigene IBAN bereits vertraut.

    null

    Quelle: Deutsche Bundesbank
  5. Woher bekomme ich meine IBAN?

    Ihre neue, 22-stellige Kontonummer sehen Sie schon heute auf Ihren Kontoauszügen (oben rechts). Im Online Banking finden Sie Ihre IBAN unter »Konten & Sparen« → »Übersicht« → »Kontodetails«. Oder Sie nutzen unsere kostenlose Smartphone App mit ihrem praktischen IBAN Rechner – einfach Ihre Kontonummer eingeben, und los geht’s!

  6. Was genau ist der BIC?

    Die Gesellschaft "Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunications" (Swift) regelt den internationalen Datenaustausch zwischen Banken.  Zur eindeutigen Kennung erhält jede teilnehmende Bank von ihr als internationale Bank ID den "Bank Identifier Code" (BIC). Der BIC besteht aus acht oder elf Stellen. Er setzt sich zusammen aus

    • dem 4-stelligen Bank-Code
    • dem 2-stelligen Länder-Code
    • dem 2-stelligen Orts-Code
    • dem 3-stelligen Code für die Filiale oder Abteilung (optional).
  7. Muss ich meine Daueraufträge umstellen?

    Nein, Ihre Daueraufträge werden von uns auf SEPA umgestellt.

  8. Was ändert sich für mich bei Überweisungen?

    Ab dem Stichtag 1. August 2014 stellen wir unter Berücksichtigung der Fristverlängerung durch die Europäische Kommission (1. August 2014) sukzessive auf IBAN und BIC um. Der genaue Zeitpunkt der Umstellung wird noch bekanntgegeben. Für inländische Zahlungen reicht die IBAN aus (BIC ist nicht notwendig). Bei internationalen Zahlungen ist weiterhin der BIC mit einzugeben (voraussichtlich bis Februar 2016).

  9. Welche Vorteile habe ich durch Überweisungen (SEPA-Überweisungen)?

    Grenzüberschreitende Überweisungen sind im SEPA-Raum günstiger: eine Überweisung (SEPA-Überweisung) kostet genau so viel wie eine Inlandsüberweisung – selbstverständlich abhängig vom jeweiligen Kontomodell.

  10. Sind Überweisungen (SEPA-Überweisungen) nicht auch schneller als die bisherigen Inlandsüberweisungen?

    Nein, sie sind genau so schnell. Innerhalb des Euro-Raums müssen die überwiesenen Beträge innerhalb eines Bankarbeitstages auf dem Zielkonto sein.

  11. Gibt es neue Zahlungsverkehrs-Vordrucke für die Euro-Überweisung (SEPA)?

    Für die Euro-Überweisung (SEPA) gibt es einen neuen Vordruck, der in unseren Filialen für Sie bereitliegt. Zahlungen können Sie zudem bequem über Ihr Online Banking vornehmen.

  12. Was ändert sich grundsätzlich bei Lastschriften?

    Waren und Dienstleistungen werden innerhalb Deutschlands häufig mit Hilfe einer Einzugsermächtigung bezahlt. Als Verbraucher kennen Sie das bestimmt von Ihrem Energieversorger. Mit den neuen SEPA-Lastschriftverfahren können erstmalig fällige Rechnungsbeträge nicht nur national, sondern auch grenzüberschreitend im SEPA-Raum einfach und sicher eingezogen werden. Zahlungsempfänger, die die SEPA-Lastschrift nutzen, benötigen von Ihnen ein SEPA-Lastschriftmandat. Für Sie als Zahler besteht hier jedoch kein Handlungsbedarf: es ist Aufgabe des Zahlungsempfängers, auf Sie zuzukommen, um das SEPA-Lastschriftmandat einzuholen.

  13. Sind die bisherigen Lastschriften weiterhin gültig?

    Ausschließlich schriftlich erteilte Lastschriften sind nach dem 1. Februar 2014 weiterhin gültig. Dem Kontoauszug können Sie künftig weitere Informationen zur Lastschrift entnehmen, wie die Gläubiger ID und eine Mandatsreferenz (z.B. eine Rechnungs-Nr. oder eine Mitglieds-Nr. des Vereins). Für neue Lastschriften werden sog. SEPA-Mandate verwendet, einheitlich in allen SEPA-Ländern.

  14. Muss ich selbstständig neue Einzugsermächtigungen erteilen?

    Nein. Einzugsermächtigungen müssen grundsätzlich nur neu erteilt werden, wenn der Zahlungsempfänger dies dem Kunden ausdrücklich mitteilt..

  15. Was ist das sog. Basis-Lastschriftverfahren?

    Wie bei der bisherigen Einzugsermächtigung haben Sie die Möglichkeit, Zahlungen an einen Zahlungsempfänger anzuweisen. Sind Sie der Zahlungsempfänger, vereinbaren Sie dafür ein entsprechendes Mandat und ziehen die Zahlung mit der SEPA-Basislastschrift ein. Die SEPA-Basislastschrift können Sie nutzen, wenn die Bank Ihres Zahlungspartners diese ebenso unterstützt. Die DenizBank nimmt am SEPA-Basislastschriftverfahren teil.

  16. Welche Einspruchsmöglichkeiten habe ich, wenn ein Betrag zu Unrecht abgebucht wurde?

    Sollte einmal mit einer SEPA-Basislastschrift ein Betrag von Ihrem Konto abgebucht worden sein, mit dem Sie nicht einverstanden sind, haben Sie die Möglichkeit, ab dem Tag der Belastungsbuchung (Fälligkeitstermin) innerhalb von 8 Wochen zu widersprechen. Sie haben das Recht, ohne Angabe von Gründen die Erstattung des Lastschriftbetrags zu verlangen.

  17. Was geschieht mit Daueraufträgen und Überweisungsvorlagen?

    Die Umstellung Ihrer Daueraufträge und Überweisungsvorlagen übernehmen wir für Sie.

  18. Gibt es Änderungen bei meinem Referenzkonto?

    Nein, die Umstellung des Referenzkontos (z.B. für Lastschrifteinzüge oder Spareinlagen) auf IBAN und BIC wird automatisch von der DenizBank übernommen.

  19. Ändern sich meine Zugangsdaten für das Login im Online Banking?

    Nein, Ihre Zugangsdaten zum Online Banking (Kontonummer und PIN) ändern sich nicht. Bitte verwenden Sie weiterhin Ihre bekannten Daten!

Kann ich Ihnen helfen?
Kann ich Ihnen helfen?